• Blog
  • Was ist umweltfreundliches, nachhaltiges Marketing? [+Strategien & Beispiele]

Hallo! Wir experimentieren derzeit mit Tools, die unsere englischen Inhalte automatisch übersetzen. Der Inhalt, den Sie gerade sehen, wurde von den genannten Tools automatisch übersetzt. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Übersetzung von geringer Qualität ist, würden wir uns über Ihr Feedback freuen! Sie können auch zum originalen englischen Inhalt wechseln.

Was ist umweltfreundliches, nachhaltiges Marketing? [+Strategien & Beispiele]

Simon Coulthard Mai 23, 2024

12 Minütige Lektüre

Wussten Sie, dass mehr als 90% der europäischen Unternehmen planen, ihr Budget für nachhaltiges Marketing in den nächsten Jahren zu erhöhen?

Diese Ergebnisse von Statista sind keine Überraschung. Laut einer Studie von Deloitte über Verbrauchertrends scheint jeder auf "grün" umzusteigen, und für die Generation Z ist Nachhaltigkeit inzwischen das wichtigste Anliegen - und was diese jungen Verbraucher jetzt priorisieren, wird mit ihrem Einfluss wachsen, wenn sie älter werden.

Nachhaltigkeit ist auch der Schlüssel zu ESG-Ratings, die darüber entscheiden, ob ein Unternehmen für Investitionen aus einem globalen Pool von Vermögenswerten im Wert von etwa 20 Billionen US-Dollar in Frage kommt. Das bedeutet, dass die Integration nachhaltiger Praktiken in das Marketing nicht nur eine verantwortungsbewusste Entscheidung ist, sondern auch ein kluger geschäftlicher Schachzug, der die Kundenakquise und die Markentreue fördern kann, ganz zu schweigen vom Umsatzwachstum.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie dies erreichen können, sind Sie hier genau richtig. In diesem Blog wird das Konzept des nachhaltigen Marketings vorgestellt, bevor einige praktische Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Unternehmen umweltbewusst handeln können. Außerdem finden Sie einige Fallstudien erfolgreicher nachhaltiger Marketingkampagnen berühmter Marken sowie einige der meistgesuchten FAQs zu diesem Thema.

Lassen Sie uns also aufhören, um den heißen Brei herumzureden, und direkt loslegen.

Erhalten Sie monatliche Website Intelligence Insights

Halten Sie Schritt mit der sich schnell verändernden Welt der datenschutzfreundlichen Analytik. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie monatliche TWIPLA-Updates sowie Informationen zur digitalen Optimierung direkt in Ihren Posteingang.

ABONNIERENcircle-arrow-right.svg

Was ist nachhaltiges Marketing?

Nachhaltiges Marketing ist ein strategischer Ansatz, um Produkte und Dienstleistungen so zu vermarkten, dass ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit im Vordergrund stehen - drei miteinander verflochtene Aspekte, die zur langfristigen Gesundheit und zum Wohlstand unseres Planeten beitragen. Für Unternehmen geht es letztlich darum, die Bedürfnisse von Kunden und Verbrauchern in der Gegenwart auf eine Weise zu erfüllen, die die Sicherheit, den Wohlstand und die Fähigkeiten künftiger Generationen nicht gefährdet.

Dies ist ein dringendes Problem geworden. Die Gesellschaft hat sich seit der industriellen Revolution erheblich weiterentwickelt, aber dies hat den Planeten einen hohen Preis gekostet. Die Umweltzerstörung fordert ihren Tribut, und künftiger Fortschritt wird nicht möglich sein, wenn keine nachhaltigen Entscheidungen getroffen werden. Andernfalls werden die fossilen Brennstoffe erschöpft sein, die Ökosysteme zerstört und die Atmosphäre irreparabel geschädigt. Das ist ein deprimierender Gedanke, auch wenn man nicht berücksichtigt, wie politisch die Krise geworden ist.

Und leider spielt das Konsumverhalten eine große Rolle bei dieser Zerstörung. Zur Veranschaulichung: Eine Untersuchung von Unilever hat ergeben, dass fast 70 % des Treibhausgasausstoßes des Unternehmens von der Produktauswahl der Kunden abhängt und davon, ob diese die Produkte auf nachhaltige Weise verwenden und anschließend entsorgen(Harvard Business Review).

Dies zeigt aber auch, dass das Marketing in der Lage ist, einen echten Wandel herbeizuführen. Nachhaltigkeitsmarketing kann das Bewusstsein für die Bedeutung dieser Themen sowie für die Umweltauswirkungen von Verbraucherentscheidungen schärfen. Es kann die Menschen dazu ermutigen, bessere Entscheidungen zu treffen, die den Schaden, den sie dem Planeten zufügen, begrenzen.

Die Umgestaltung des Marketingsektors zur Erfüllung dieser Bedürfnisse ist daher ein gesellschaftliches Gut. Dies bedeutet jedoch, dass die Marketingpraxis von einem reinen Kosten-Nutzen-Modell weggeführt und die Kreativität, die Innovation und die technologischen Fähigkeiten der Branche in nachhaltigere Ergebnisse reinvestiert werden müssen.

Vorteile von nachhaltigem und grünem Marketing für Unternehmen

Es ist kein Wunder, dass nur 24 % der Unternehmen Nachhaltigkeit als die Chance sehen, die sie für den Aufbau von Wettbewerbsvorteilen darstellt(IMD Research and Knowledge).

Eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Accenture hat jedoch ergeben, dass Unternehmen mit höheren ESG-Bewertungen eine fast viermal höhere Betriebsmarge erzielen als Unternehmen mit niedrigeren Bewertungen. Das ist beeindruckend, und einige der wichtigsten Vorteile des nachhaltigen Marketings werden im Folgenden beschrieben:

  • Verbessertes Markenimage und Reputation: Die Einführung nachhaltiger Marketingpraktiken kann die Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens steigern und umweltbewusste Verbraucher anziehen, die umweltfreundliche Unternehmen schätzen und unterstützen. Ihr Engagement für Nachhaltigkeit kann Sie von Ihren Mitbewerbern abheben und einen treuen Kundenstamm aufbauen.
  • Kosteneinsparungen und Effizienz: Nachhaltige Praktiken führen auf lange Sicht oft zu Kosteneinsparungen. Durch die Senkung des Energieverbrauchs, die Optimierung der Ressourcennutzung und die Umsetzung von Strategien zur Abfallvermeidung können Unternehmen betriebliche Effizienz erreichen und unnötige Ausgaben einsparen.
  • Zugang zu neuen Märkten: Da Nachhaltigkeit für die Verbraucher immer wichtiger wird, können Unternehmen, die nachhaltiges Marketing betreiben, neue Märkte erschließen. Wenn Sie sich an umweltbewusste Menschen wenden, können Sie Ihren Kundenstamm erweitern und neue Geschäftsmöglichkeiten erschließen.
  • Positive Mitarbeitermoral: Nachhaltigkeit kann sich positiv auf die Arbeitsmoral und das Engagement der Mitarbeiter sowie auf das gesamte digitale Wohlbefinden eines Unternehmens auswirken. Mitarbeiter sind oft stolz darauf, für Unternehmen zu arbeiten, die sich für die Umwelt engagieren, was zu einer höheren Arbeitszufriedenheit und Produktivität führt.

Letztendlich bringt Nachhaltigkeit die Unternehmen mit der ständig wachsenden Bedeutung des Umweltschutzes für die Verbraucher in Einklang. Beeindruckende 92 % der Kunden vertrauen Unternehmen, die entweder ein soziales Bewusstsein haben oder umweltfreundlich sind(BusinessDIT). 38 % würden einen Aufpreis für nachhaltige Produkte zahlen(NIQ). Und 28 % haben aufgrund ethischer oder ökologischer Bedenken nicht mehr bei einem Unternehmen gekauft(Deloitte).

Historiker datieren die Geburt des Marketings bereits auf das Jahr 1500 v. Chr. in Mesopotamien zurück. Und obwohl es seitdem einen langen Weg zurückgelegt hat, sind die Grundlagen unverändert geblieben. Unabhängig von der Strategie, die ein Unternehmen verfolgt, von seiner Branche oder seiner Zielgruppe beruht das Marketing immer noch auf denselben vier Schlüsselelementen: Produkt, Preis, Ort und Werbung.

Dies sind die 4 P des Marketings, auch bekannt als Marketing-Mix. Unternehmen, die eine wirklich nachhaltige Marketingstrategie verfolgen wollen, müssen daher die ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit in jeden dieser vier Bereiche einbeziehen, und im Folgenden erfahren Sie, wie dies möglich ist:

1. Produkt

  • Design für Nachhaltigkeit: Entwickeln Sie Produkte mit längerer Lebensdauer, Reparierbarkeit und Wiederverwertbarkeit, um den Gesamtverbrauch und den Abfall zu reduzieren. Diese Produkte haben zwar höhere Anschaffungskosten, sparen aber aufgrund ihrer Langlebigkeit und geringeren Umweltauswirkungen langfristig Geld.
  • Verwendung von nachhaltigen Materialien: Wählen Sie Rohstoffe, die erneuerbar oder recycelt sind oder einen geringeren ökologischen Fußabdruck haben. Nachhaltige Materialien können manchmal teurer sein, aber sie reduzieren die Umweltkosten und können umweltbewusste Verbraucher anziehen, die bereit sind, einen Aufpreis zu zahlen.

2. Preis

  • Die wahren Kosten widerspiegeln: Legen Sie Preise fest, die die tatsächlichen Umweltkosten der Produktion widerspiegeln, einschließlich Ressourcenerschöpfung, Umweltverschmutzung und Kohlenstoffemissionen. Dies kann durch interne Preisstrategien erreicht werden, die die Umweltauswirkungen berücksichtigen.
  • Anreize für umweltfreundliche Entscheidungen schaffen: Bieten Sie preisliche Anreize für Produkte mit geringeren Umweltauswirkungen, z. B. Rabatte für Großeinkäufe, um Verpackungsmüll zu reduzieren, oder für Produkte mit Umweltzertifikaten.
  • Transparenz bei der Preisgestaltung: Kommunizieren Sie klar die Gründe für höhere Preise für nachhaltige Produkte. Die Verbraucher sind oft bereit, mehr zu zahlen, wenn sie die Umweltvorteile verstehen.
  • Größenvorteile: Erzielen Sie Kostensenkungen durch Skaleneffekte, wenn nachhaltige Produkte immer beliebter werden, was im Laufe der Zeit zu niedrigeren Preisen führt.

3. Ort:

  • Effizienter Vertrieb: Optimieren Sie Lieferketten und Vertriebsnetze, um Transportemissionen und -kosten zu reduzieren. Dazu gehört die Nutzung lokaler Lieferanten, um die Transportwege zu verkürzen und in energieeffiziente Logistik zu investieren.
  • Nachhaltige Einzelhandelspraktiken: Ermutigen Sie Einzelhändler, nachhaltige Praktiken einzuführen, wie z. B. die Verwendung energieeffizienter Beleuchtung und die Reduzierung von Abfall in den Geschäften. Diese Einsparungen können dazu beitragen, dass die Preise wettbewerbsfähig bleiben.
  • Online-Verkauf und Direktverkaufsmodelle: Verringern Sie den CO2-Fußabdruck, der mit dem physischen Einzelhandel verbunden ist, indem Sie den elektronischen Handel und den Direktverkauf an den Verbraucher nutzen, was ebenfalls zur Kostensenkung beitragen und eine wettbewerbsfähigere Preisgestaltung ermöglichen kann.

4. Werbung

  • Aufklärung der Verbraucher: Nutzen Sie Marketingkampagnen, um die Verbraucher über die Umweltvorteile nachhaltiger Produkte aufzuklären und deren Preis zu rechtfertigen. Heben Sie langfristige Einsparungen und Umweltauswirkungen hervor.
  • Wert hervorheben: Weisen Sie auf den Mehrwert nachhaltiger Produkte hin, wie z. B. bessere Qualität, längere Lebensdauer und gesundheitliche Vorteile, um potenziell höhere Preise zu rechtfertigen.
  • Grüne Zertifizierungen und Labels: Nutzen Sie Umweltzeichen und Zertifizierungen, um Vertrauen zu schaffen und Preisaufschläge zu rechtfertigen. Diese Siegel können den Verbrauchern die Umweltfreundlichkeit des Produkts zusichern.
  • Nutzung von Einflussnehmern und Befürwortern: Engagieren Sie Meinungsbildner und Umweltschützer, um für nachhaltige Produkte und ihren wahren Wert zu werben, und helfen Sie so, einen Markt für diese Produkte zu nachhaltigen Preisen aufzubauen.

Marketing wird in der Regel in Begriffen diskutiert, die es als etwas von dem größeren Unternehmen, dem es dient, getrennt erscheinen lassen. Dies spiegelt sich oft in der Art und Weise wider, wie Unternehmen arbeiten, wobei Marketingteams von anderen Abteilungen distanziert, schlecht informiert und unterschätzt werden. Die Ziele können schlecht mit den Geschäftszielen abgestimmt werden, und das Marketing kann infolgedessen scheitern.

Aber wenn uns die 4 P des Marketings etwas lehren, dann, dass Marketing das Herzstück der Mission, der Werte und der Identität eines Unternehmens ist. Dies gilt insbesondere für das Marketing im Bereich der Nachhaltigkeit, das als ehrliche Stimme eines Unternehmens fungieren muss, das die Grundsätze der Nachhaltigkeit von Anfang bis Ende beachtet. Ist dies nicht der Fall, fühlen sich die Kunden belogen und ergreifen die Flucht.

Letztendlich erkennen sie Greenwashing, wenn sie es sehen. Das ist auch ein echtes Problem für Anleger in nachhaltigkeitsbezogene Anleihen, die in Unternehmen investieren wollen, die echte ESG-Grundsätze vertreten und nicht die Fassade, die oberflächliches Greenwashing erzeugt.

Unter Greenwashing versteht man die Praxis von Unternehmen, einen falschen oder irreführenden Eindruck darüber zu vermitteln, wie umweltfreundlich sie sind. Anders ausgedrückt: Nachhaltige Prinzipien stehen nicht in jedem Element des Marketing-Mixes im Mittelpunkt.

Zum Glück ist es nicht schwer, die Unterschiede zwischen nachhaltigem Marketing und Greenwashing zu erkennen, aber in der folgenden Tabelle finden Sie eine Zusammenfassung der Unterschiede:

Nachhaltiges Marketing

Greenwashing

Definition

 
  • Eine nachhaltige Strategie, die darauf abzielt, Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben und gleichzeitig negative Auswirkungen auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft zu minimieren.
 
 
  • Irreführendes Marketing, das den Eindruck von umweltfreundlichen Praktiken erweckt, ohne sich wirklich dafür einzusetzen.
 

Beispiele

 
  • Tief verwurzelte nachhaltige Praktiken im gesamten Unternehmen
  • Betont die Transparenz der Praktiken und Werte.
  • Konzentriert sich auf echte, messbare Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit.
 
 
  • Verwendet vage oder unbegründete Behauptungen über Umweltfreundlichkeit.
  • Gibt dem äußeren Erscheinungsbild Vorrang vor tatsächlichem umweltbewusstem Handeln.
 

Auswirkungen

 
  • Schafft Vertrauen bei umweltbewussten Verbrauchern.
  • Verbessert den Ruf und die Loyalität der Marke.
  • Erhöht die Gewinnspanne.
 
 
  • Risiko der Schädigung von Ruf und Glaubwürdigkeit.
  • Kann zum Vertrauensverlust der Verbraucher und zu Gegenreaktionen führen.
  • In bestimmten Fällen rechtswidrig.
 

Herausforderungen

 
  • Erfordert ein echtes Engagement für die Grundsätze der Nachhaltigkeit.
  • Unternehmen brauchen ein detailliertes Verständnis dessen, was in jedem einzelnen Bereich des Unternehmens geschieht.
 
 
  • Viel einfacher als nachhaltiges Marketing.
  • Kann aufgrund des kurzfristigen Gewinns verlockend sein, kann aber zu langfristigen negativen Folgen führen.
 

Die Folgen von Greenwashing sind klar: Eine Studie von KPMG UK hat ergeben, dass mehr als die Hälfte der modernen Verbraucher nicht mehr bei Unternehmen kaufen, die irreführende Angaben zur Nachhaltigkeit gemacht haben. Ein solches Marketing kann dem Ruf eines Unternehmens irreparablen Schaden zufügen. Nachstehend finden Sie einige bekannte Beispiele für Greenwashing:

Coca-Cola

DieCOP ist die größte Klimakonferenz der Welt, und 2022 fand sie in Ägypten statt, mit Coca-Cola als Hauptsponsor. Das war seltsam und ein perfektes Beispiel für Greenwashing, da der Getränkehersteller seit fünf Jahren in Folge als schlimmster Plastikverschmutzer der Welt anerkannt war(Break Free From Plastic Report). Coca-Cola profitierte also nicht von den Vorteilen des grünen Marketings, sondern wurde stattdessen als dreister Versuch kritisiert, das Image seiner Marke aufzumöbeln.

FIFA

Man kann derFIFA nicht vorwerfen, dass sie keine Gelegenheit für einen Skandal auslässt, aber das Greenwashing des Fußballverbands wurde nach dem Turnier 2022 in Katar auf sie zurückgeworfen. Die Behauptungen, dass dies die erste klimaneutrale Veranstaltung ihrer Art in der Geschichte sein würde, wurden im Nachhinein widerlegt, als eine Untersuchung ergab, dass es sich um die umweltschädlichste Weltmeisterschaft aller Zeiten handelte. Die Berichte über Bestechungsgelder und Menschenrechtsverletzungen trugen wenig dazu bei, den Ruf des Verbandes zu verbessern - nicht, dass sich die FIFA um die Konkurrenz sorgen müsste.

IKEA

Der schwedische Flatpack-Häuptling ist mit einem Anteil von 1 % an der gesamten Holzproduktion der größte Holzverbraucher der Welt und genießt normalerweise einen ausgezeichneten Ruf in Sachen Nachhaltigkeit. Doch im Jahr 2020 deckte Earthsight auf, dass IKEA für die Herstellung von Buchenholzstühlen Holz aus der ukrainischen Karpatenregion verwendet hatte, in der viele gefährdete Arten beheimatet sind. Was hier wirklich schockierte, war die Tatsache, dass dieses illegale Holz vom Forest Stewardship Council zertifiziert worden war, was ernste Fragen zur globalen Akkreditierung aufwirft.

McDonalds

2019 startete McDonald's eine Kampagne, um die Verwendung von Einwegplastik in seinen Filialen einzuschränken. Der Schlüssel dazu war, alle Plastikstrohhalme durch recycelbare Alternativen zu ersetzen, aber es stellte sich heraus, dass diese neuen Strohhalme nicht wirklich recycelbar waren und nicht einmal auf nachhaltige Weise hergestellt wurden. Nicht nur das, sie waren auch ein schlechter Ersatz - sie wurden schon nach wenigen Schlucken matschig. Alles in allem also ein ziemlich alberner Schachzug für ein Unternehmen, das in der Lage ist, es viel besser zu machen.

Volkswagen

Volkswagen hat zugegeben, dass es die Abgasvorschriften umgangen hat, indem es in viele seiner Fahrzeuge ein "defektes" Gerät eingebaut hat, das erkannte, wann ein Test stattfand, und die Leistung veränderte, um die Emissionswerte zu senken. Und angesichts der Tatsache, dass das Unternehmen in seinen Marketingkampagnen lange Zeit unverschämt mit der Umweltfreundlichkeit seiner Fahrzeuge geprahlt hatte, war es schockierend herauszufinden, dass seine Motoren bis zum 40-fachen der zulässigen Menge an Stickoxid-Schadstoffen ausstießen. Infolge des Skandals brach der Gewinn von VW um 20 % ein.

Beispiele für nachhaltiges Marketing

Auch wenn wir alle etwas aus den oben aufgeführten Greenwashing-Skandalen lernen können, ist es wahrscheinlich gesünder, sich auch auf erfolgreiche Kampagnen zu konzentrieren. Daran mangelt es nicht, aber im Folgenden finden Sie die fünf bekanntesten Beispiele für nachhaltiges Marketing:

Adidas

Kampagne: Adidas x Parley.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit: Schutz der Ozeane.

Erfolg: Über 50 Millionen verkaufte Schuhe seit 2015.

 

Adidas ist eines der bekanntesten Sportbekleidungsunternehmen der Welt und braucht kaum vorgestellt zu werden. Im Jahr 2015 startete das Unternehmen eine Kampagne in Zusammenarbeit mit Parley for the Oceans - einer globalen Umweltorganisation, in der Schöpfer, Befürworter und Führungskräfte daran arbeiten, das Bewusstsein für die Schönheit, Zerbrechlichkeit und Vitalität der Ozeane zu schärfen. Der Sportbekleidungsriese setzte sich für die Bekämpfung der Verschmutzung durch Plastikmüll ein und ermutigte die Menschen, verantwortungsbewusste Konsumentscheidungen zu treffen und die Umwelt positiv zu beeinflussen. Bis heute hat das Unternehmen über 50 Millionen Turnschuhe aus seiner Parley-Reihe verkauft und gleichzeitig das Bewusstsein für seinen Partner gestärkt.

Hellmann's

Kampagne: Schmecken statt verschwenden.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit: Reduzierung von Lebensmittelabfällen.

Erfolg: 4,1 % Anstieg der Durchdringung der Haushalte von Millennials in nur vier Jahren.

Hellmann's ist wahrscheinlich die bekannteste Mayonnaise-Marke der Welt. Das Unternehmen, das zu Unilever gehört, hat im Rahmen seiner Kampagne "Make Taste Not Waste " eine Reihe von Initiativen gestartet. Im Jahr 2021 wurde in Großbritannien ein Dokumentarfilm mit dem Titel "Cook Clever, Waste Less" gedreht, um die Menschen darüber aufzuklären, was sie tun können, um Lebensmittelabfälle zu vermeiden. Ein Jahr später wurde diese Initiative auch in den USA umgesetzt, wo sie einen Super-Bowl-Spot mit Starbesetzung finanzierte. Es war ein großer Erfolg für das Unternehmen, das einen Anstieg der Gespräche in den sozialen Medien um fast 25 % verzeichnete, und Hellmann's ist nun in fast der Hälfte aller Haushalte von Millennials in den USA vertreten.

Lacoste

Kampagne: Lacoste x IUCN SOS.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit: Schutz der Wildtiere.

Erfolg:76% Neukundenzuwachs.

Lacoste ist eine Luxusmodemarke mit dem ikonischen Krokodil, das sie im Rahmen einer dreijährigen Zusammenarbeit mit der IUCN entfernt hat. Im Rahmen dieser Initiative wurde eine Reihe von Poloshirts auf den Markt gebracht, bei denen das Krokodil durch gestickte Logos von 10 vom Aussterben bedrohten Tierarten ersetzt wurde. Die Anzahl der Poloshirts wurde mit der Anzahl der in freier Wildbahn verbliebenen Tiere der jeweiligen Gruppe verglichen, und die Gewinne wurden für den Erhalt der einzelnen Arten gespendet. Das Ergebnis: Alle Shirts wurden innerhalb von 24 Stunden nach der Markteinführung gekauft. Lacoste verzeichnete außerdem einen Zuwachs von 76 % an neuen Kunden, 600.000 Likes und über 1,2 Millionen Impressionen in den sozialen Medien.

LUSH

Kampagne: Bring it Back.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit: Kunststoff-Recycling.

Erfolg: 500.000 Becher werden jedes Jahr zurückgegeben.

LUSH hat den Ruf, eine der führenden umweltfreundlichen Marken zu sein, und sie haben ein absolut liebenswertes Team aufgebaut - besuchen Sie einfach ein Geschäft oder die Zentrale, wenn Sie einen Beweis brauchen. Im Jahr 2021 startete LUSH sein "Bring it Back"-Recyclingprogramm, bei dem die Kunden für jeden zurückgegebenen Topf einen Rabatt von 50 Pence sowie eine kostenlose Gesichtsmaske für Kunden erhalten, die fünf leere Töpfe zurückbringen. Das Unternehmen behauptet, dass durch diese Kampagne jedes Jahr 500.000 Töpfe zurückgegeben werden, die dann wiederverwendet werden können - das spart den Planeten und die Verpackungskosten.

Nike

Kampagne: Reuse-a-Shoe Programm.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit: Wiederverwendung von Schuhen.

Erfolg: 30 Millionen recycelte Paar Schuhe seit 1993.

Um Adidas nicht den Rang abzulaufen, führt Nike seit langem die Kampagne "Reuse-a-Shoe" durch. Diese 1993 ins Leben gerufene Initiative zielt darauf ab, den Abfall zu reduzieren, indem die Kunden aufgefordert werden, ihre nicht mehr benötigten Turnschuhe in einem ihrer Geschäfte oder an einem anderen Ort abzugeben. Das Unternehmen schmilzt sie dann ein und verwandelt sie in Oberflächen für Basketballplätze, Laufbahnen und Spielplätze. In den letzten 30 Jahren konnte das Unternehmen über 30 Millionen Paar Schuhe recyceln und gleichzeitig seinen Ruf in Sachen Nachhaltigkeit verbessern.

Nachhaltige Marketing-Strategien für umweltfreundliche Marken

Die oben genannten Marketingkampagnen sind großartige Beispiele, die jedes Unternehmen kopieren kann, um seine Zielgruppe anzusprechen, Ergebnisse zu erzielen und gleichzeitig den Planeten zu verbessern.

Nachhaltiges Marketing geht jedoch über einzelne Kampagnen hinaus. Im Folgenden finden Sie einige weitere nützliche Ideen, die Sie nutzen können, um die Wirksamkeit Ihrer nachhaltigen Marketingmaßnahmen zu gewährleisten:

  • Betonen Sie, dass Ihr Unternehmen umweltfreundlich ist: Die Hervorhebung der Umweltfreundlichkeit Ihres Unternehmens kann dazu beitragen, Kunden anzuziehen, die sich für nachhaltige Produkte interessieren.
  • Bewerben Sie die Vorteile nachhaltiger Produkte: Unternehmen können auch die weiteren Vorteile ihrer nachhaltigen Produkte bei den Kunden bekannt machen.
  • Partnerschaften mit anderen nachhaltigen Unternehmen: Unternehmen können mit anderen nachhaltigen Unternehmen zusammenarbeiten, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Dies kann dazu beitragen, den Bekanntheitsgrad der Marke zu erhöhen und neue Kunden zu gewinnen.
  • Unterstützen Sie Umweltinitiativen: Durch die Unterstützung von Umweltinitiativen können Sie zeigen, dass sich Ihr Unternehmen für Nachhaltigkeit einsetzt.

Andere grüne Lösungen für Unternehmenswachstum

Natürlich beginnen und enden nachhaltige Ideen nicht mit dem digitalen Marketing, und die Umsetzung eines umweltfreundlichen Marketingansatzes wird viel authentischer sein, wenn sich diese Werte in den allgemeinen betrieblichen Praktiken des Unternehmens widerspiegeln.

Aus diesem Grund finden Sie hier einige weitere Überlegungen aus der Praxis für Unternehmen, die grüne Marketingstrategien einführen möchten:

  • Nachhaltige Verpackung und Design: Führen Sie umweltfreundliche Verpackungslösungen ein, indem Sie sich für recycelbare, biologisch abbaubare oder kompostierbare Materialien entscheiden. Erwägen Sie die Neugestaltung von Produkten im Hinblick auf Nachhaltigkeit, die Verwendung erneuerbarer Materialien und die Reduzierung von Abfällen während des gesamten Produktionsprozesses.
  • Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Stellen Sie in Ihrem Betrieb auf energieeffiziente Verfahren um, indem Sie LED-Beleuchtung verwenden, den Energieverbrauch optimieren und in erneuerbare Energiequellen wie Solar- oder Windenergie investieren. Zeigen Sie Ihr Engagement für Nachhaltigkeit, indem Sie Ihre Energiesparinitiativen mit Ihrem Publikum teilen.
  • Nachhaltige Lieferkette: Bewerten und wählen Sie Lieferanten aus, die auf nachhaltige Praktiken und ethische Beschaffung Wert legen. Dazu gehört auch die Bewertung ihrer Herstellungsverfahren, Transportmethoden und allgemeinen Umweltauswirkungen. Kommunizieren Sie Ihre Bemühungen um eine nachhaltige Lieferkette, um Vertrauen zu schaffen und umweltbewusste Kunden zu gewinnen.
  • Umweltfreundliches Marketingmaterial: Gehen Sie zu digitalen Marketingmaterialien über, um Papierabfälle zu reduzieren. Nutzen Sie E-Mail-Marketing, digitale Broschüren und Online-Werbung anstelle von herkömmlichen Druckmedien. Wenn gedruckte Materialien notwendig sind, entscheiden Sie sich für Recyclingpapier oder FSC-zertifiziertes Papier.
  • Fördern Sie Marketing und gesellschaftliches Engagement: Richten Sie Ihre Marke auf Umweltbelange aus und engagieren Sie sich in den örtlichen Gemeinden, um Ihr Engagement für Nachhaltigkeit zu demonstrieren. Unterstützen und beteiligen Sie sich an Umweltveranstaltungen, sponsern Sie Initiativen und arbeiten Sie mit gemeinnützigen Organisationen zusammen, die sich für den Erhalt der Umwelt einsetzen.

Der Datenschutz und die Einhaltung von Gesetzen sind für die Nachhaltigkeit von Unternehmen von entscheidender Bedeutung - sie untermauern das Vertrauen der Verbraucher, die Sicherheit und den ethischen Umgang mit persönlichen Daten. Sie sind auch ein wichtiger Einflussfaktor für ESG-Ratings. Durch den Schutz sensibler Daten können Unternehmen Datenschutzverletzungen vermeiden und das Potenzial für finanzielle Verluste, Reputationsschäden und rechtliche Konsequenzen minimieren.

Robuste Datenschutzpraktiken stehen auch im Einklang mit den Zielen der nachhaltigen Entwicklung, da sie Transparenz, Verantwortlichkeit und ethisches Verhalten fördern, die allesamt zu einem nachhaltigen Geschäftsumfeld beitragen. Letztlich trägt die Beachtung des Datenschutzes dazu bei, eine Grundlage für Vertrauen und Zuverlässigkeit zu schaffen, die für ein nachhaltiges Wachstum und die Aufrechterhaltung positiver Beziehungen zu Kunden, Mitarbeitern und Partnern unerlässlich ist.

Wir hier bei TWIPLA sind Verfechter des Datenschutzes, und Unternehmen können unsere fortschrittliche Website-Intelligence-Lösung einsetzen, um die digitale Optimierung zu steuern, ohne die Datenrechte der Website-Besucher zu verletzen. Unsere kochfreie Tracking-Technologie anonymisiert Besucherdaten vollständig und stimmt die Funktionalität mit den Grundsätzen der Datensparsamkeit ab. TWIPLA kann auch in Übereinstimmung mit allen globalen Datenschutzgesetzen verwendet werden, und das bedeutet, dass unsere Kunden Analysen nutzen können , ohne ein Cookie-Einwilligungsbanner zu benötigen.

Bei allem, was wir tun, achten wir auch auf die Umwelt. Unsere Partner für die Datenspeicherung werden aufgrund ihrer Umweltfreundlichkeit und ihrer Maßnahmen zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen ausgewählt. Und mit Blick auf die Zukunft bietet uns diese technische Infrastruktur die Möglichkeit, unseren Kundenstamm zu erweitern und gleichzeitig unseren ökologischen Fußabdruck auf ein Minimum zu reduzieren.

Bauen Sie noch heute grüne Ideen in Ihr Marketing ein!

Die Integration nachhaltiger Marketingpraktiken in Ihr Unternehmen ist nicht länger eine Wahl, sondern eine Notwendigkeit.

Durch die Einführung umweltfreundlicher Lösungen, die Umsetzung nachhaltiger Geschäftspraktiken und die Kommunikation Ihres Engagements für die Umwelt können Sie umweltbewusste Verbraucher anziehen, Ihren Online-Ruf und die Glaubwürdigkeit Ihrer Website verbessern und Ihr Unternehmen langfristig wachsen lassen.

Machen Sie also Nachhaltigkeit zu einem zentralen Wert, und Ihr Unternehmen wird in der sich entwickelnden Landschaft des bewussten Konsums florieren.

FAQs

Was ist nachhaltiges Marketing?

Nachhaltiges Marketing ist die Praxis, Produkte und Dienstleistungen so zu vermarkten, dass die negativen Auswirkungen auf die Umwelt minimiert und die soziale Verantwortung maximiert werden.

Warum ist nachhaltiges Marketing wichtig?

Nachhaltiges Marketing ist wichtig, weil es Unternehmen dabei hilft, ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern, sozial bewusste Kunden anzuziehen und ihren Ruf zu verbessern.

Was sind einige Beispiele für nachhaltige Marketingpraktiken?

Zu den Beispielen für nachhaltiges Marketing gehören die Verwendung umweltfreundlicher Verpackungen, die Förderung energieeffizienter Produkte und die Unterstützung lokaler Gemeinden.

Wie kann ich mein Unternehmen nachhaltiger machen?

Sie können Ihr Unternehmen nachhaltiger gestalten, indem Sie Abfälle reduzieren, Energie sparen und umweltfreundliche Materialien verwenden.

Welche Tipps gibt es für die Förderung der Nachhaltigkeit in meinen Marketingkampagnen?

Einige Tipps zur Förderung der Nachhaltigkeit in Ihren Marketingkampagnen sind die Nutzung sozialer Medien, um das Bewusstsein für Umweltfragen zu schärfen, die Zusammenarbeit mit umweltfreundlichen Organisationen und die Erstellung von Inhalten, die das Engagement Ihres Unternehmens für Nachhaltigkeit hervorheben.

Kostenlos einsteigen

Gewinnen Sie erstklassige Einblicke und bieten Sie innovativen Datenschutz und Sicherheit

up-arrow.svg